Oberegger Weiher

Das Wetter sah heute Morgen eher nach Kleiderschrank entmisten und Spielzeug aussortieren aus. Doch gegen zehn Uhr sind wir gut ausgerüstet mit Proviant, Regenkleidung und den Großeltern zum Oberegger Weiher aufgebrochen. Wir haben drei Viertel des Weihers umrundet und im Naturschutzgebiet Schwäne, Enten, Gänse, Reiher, Wespennester, Libellen, Hopfen, Kühe und sogar einen Eisvogel beobachtet.

Die Kinder sind sehr gut mitgelaufen und haben sich am Endpunkt mit Begeisterung auf Opas Vesper gestürzt.

Den restlichen Nachmittag haben wir noch im Garten verbracht, am Dreckberg gebuddelt und alle Gegenstände – bis auf den Pool – vor dem herannahenden Gewitter gesichert. Es donnert schon, wir sind gespannt, was da noch alles runter kommt.

Bis demnächst
Sonja 😉

Naturerlebnispfad in Thannhausen

Heute Vormittag sind wir nach Thannhausen aufgebrochen, um im Naturerlebnispfad Hansenhohl auf verschlungenen steilen Pfaden, Treppen und Brücken einen tollen Rundweg zu absolvieren. Neben einer Wanderung durch den Wald, die Wissenswertes über unsere Natur vermittelt, kann man auch noch nach Spuren eines Sabotageaktes fahnden – wenn man sich die Krimi-App aufs Handy lädt, und bei jeder Station aufmerksam die Augen öffnet.

Der Rundweg wurde Ende 2016 fertig gestellt und ist in eineinhalb Stunden gut zu bewältigen, für die Kinder war das gar kein Problem. Wir haben aber auch zwei Mal Pause gemacht und den Inhalt des Rucksacks etwas dezimiert…

Auf der Rückfahrt sind beide eingeschlafen 😉

Der Garten zeigt sich gerade auch von seiner buntesten Seite, da halten wir uns immer gerne auf.

Es soll ja noch bis Donnerstag sonnig und sehr warm sein, ich bin gespannt, wohin es uns noch verschlägt!

Bis demnächst,
Sonja 😉

Maislabyrinth

Feiertag! Die Hälfte der KITA-Ferien ist schon vorbei und endlich schlafen die Kinder auch mal länger als bis halb sieben. Heute haben wir dann nach dem Frühstück unseren gepflückten & getrockneten Lavendel aus dem Garten kleingeschnitten und in mehr als 40 (!) Säckchen gefüllt. Zwei oder drei hätten auch gereicht, aber so wurde das Stoffregal mal wieder ein bisschen übersichtlicher. Und deshalb bekommen alle, die in diesem Jahr noch Geburtstag feiern auch eines geschenkt 😉

Nach dem Mittagessen sind wir in den nur wenige Kilometer entfernten Waldseilgarten aufgebrochen. Zum aller ersten Mal, ich bin begeistert. Zwar haben wir nicht die Baumwipfelpfade durchlaufen, dafür müssen die Kinder noch ein bisschen wachsen. Aber wir haben uns tapfer durch das Sonnenblumen-Maislabyrinth gekämpft und an sechs Stationen Fragen zum Thema „Indianer“ beantwortet, worauf die Kinder je einen Lutscher und ein Indianer-Tattoo bekommen haben.

Am Kiosk wurden dann noch Eis mit Wienerle verspeist (das Mittagessen vorher wurde auch restlos verputzt, hätte aber wohl noch ein bisschen größer ausfallen können…). Den Nachmittag haben die Kinder dann im Garten verbracht und mit Opa ein Labyrinth in den Rasen geschnitten. Dort durften dann die kleinen Traktoren Mais und anderes Getreide ernten und auf einen Haufen schütten.

IMG_9038 (2)

Ansonsten gehen wir oft Freunde besuchen, misten schon wieder Krimskrams und vor allem Papier aus, im Freibad waren wir auch schon mal, die Bücherei haben wir gestern unsicher gemacht. Ich sitze immer noch am Kleid für die Hochzeit, die in zehn Tagen stattfindet. Das Probeexemplar ist schon mal was geworden, hoffentlich klappt die Umsetzung mit dem zu meinen Schuhen passenden Stoff auch… Gestern hatte die Tochter einer sehr guten Freundin ihren achten Geburtstag, für sie durfte ich ein Lama-Shirt nähen. Und weil mir (aber vor allem den hier anwesenden Männern) das Ergebnis dann doch zu babymäßig rosa erschien, habe ich noch ein Kissen mit einer Lama-Applikation genäht. Ihr gefällt auf jeden Fall beides, das Shirt hat sie gleich heute schon wieder angezogen. Das hört man doch gerne 😉

In der nächsten Woche hat der Papa auch mal Urlaub, hoffentlich spielt dann das Wetter mit und wir können einige Tagesausflüge unternehmen. Drei Viertel der Mannschaft würden nämlich gerne an den Bodensee fahren…

Bis demnächst,
Sonja 😉

Ein ereignisreicher Monat verabschiedet sich

Traumhaft war im Juli nicht nur das Wetter, sondern auch die eine oder andere Sache, die wir so nicht erwartet haben:

  • Am dritten Juli hat die Didi-Fee Benjamins letzten Schnuller geklaut. Und schon am Tag danach war es ohne Schnuller „normal“.
  • In der Woche darauf hat Benjamin beschlossen, dass man die Sache „ohne Windel“ ja mal ausprobieren könnte. Nach nur zwei Tagen mit kleineren „Wildpieseleien“ im Garten und zwei größeren „Unfällen“ im Sandkasten, benutzt er nun ganz selbstverständlich das Töpfchen oder die Toilette – sogar nachts 😉
    Im Mülleimer ist jetzt wieder deutlich mehr Platz.
  • Wir waren im Urlaub 🙂
  • Zucchini wachsen hier besonders gut im Hochbeet. Letzte Woche habe ich aus drei Kilogramm Zucchini und einem Kilogramm Zwiebeln 15 Gläser Zucchini-Relish hergestellt. Hoffentlich kann man das auch essen…
  • Seit einer Woche steht wieder ein mittelgroßer Pool im Garten und ruiniert das Gras…
  • Wir haben zahlreiche weitere Geburtstage und Sommerfeste gefeiert (mit leckerem Essen und vor allem viel Eis). Vorgestern wurden wir von Martin zum Pizzaessen eingeladen, die Kinderpizza war ziemlich groß und hat noch fürs Abendessen und für das Kindergartenfrühstück gereicht.
  • Mein Work-In-Progress-Haufen ist viel kleiner geworden, demnächst geht es an neue „Projekte“:
    – Der Row By Row Quilt wächst und gedeiht. Reihe sieben wurde zumindest in der unbunten Variante fertig gestellt…
    – Der „No Point Stars“ nach der Anleitung von „Cluck Cluck Sew“ ist fertig und kuschelig weich geworden (der Quiltabstand ist relativ groß, ich probiere gerade aus, wie man am besten eine weiche Decke quiltet).

    – Mein Beitrag zum Triangle-QAL wurde letzte Woche fertig.
    – Der im letzten Jahr begonnene Chevron Quilt wird auch gerade gequiltet.

    – Ich habe eine Mug Rug mit einer Eule gemacht. Die Idee stammt aus dem Buch „Learn to make quiltet Mug Rugs“ von Carolyn S. Vagts. Einfach großartig. Schnell gemacht, sehr variabel, viele Anregungen, ideal für Stoffreste. Man kann FMQ ausprobieren – und das nicht nur auf einem Probestück. Bisher habe ich zwar nur Pebbles fabriziert, aber das Ergebnis gefällt – und Frederik hat die Eule gleich für sich beansprucht.

    – Im Moment sitze ich an einem Geschenk für eine Hochzeit im August, das Ziel ist schon zu erkennen, mehr dazu gibt es am 25.08.
    – Und natürlich muss dafür auch noch ein Kleid gemacht werden…

  • Wir haben die Mondfinsternis angeschaut, bei einem Feuerchen im Garten waren die Kinder bis 23 Uhr auf. Und am nächsten Tag entsprechend gerädert 😉

Der August kann also kommen, wir sind bereit! F E R I E N !!!

Bis demnächst,
Sonja 😉

Wandern im Großwalsertal

Das letzte Wochenende haben wir im Bregenzerwald verbracht, auf einer Selbstversorgerhütte des DAV, um zwei 40er Geburtstage zu feiern. Es waren sehr viele Kinder anwesend und noch mehr Erwachsene. Mit anderen Worten war es sehr wuselig, laut, gemütlich, aufregend, wunderschön.

Am Freitagabend haben wir gemeinsam ein großes Vesper vorbereitet und auf der Feuerschale Würstchen gegrillt. Am Samstag sind wir am Vormittag nach „Sonntag“ aufgebrochen um mit der Pendelseilbahn Sonntag / Stein zu fahren und den Klangwanderweg zu erkunden.

Unterwegs gab es viele Sachen zum Ausprobieren oder Lauschen, jede Menge Infotafeln und hin und wieder ein Picknick. Nach der Wanderung waren alle ziemlich geschafft, auch Benjamin, der zumindest ein kleineres Stück selbst laufen musste, weil der Wagen durch unwegsames Gelände getragen werden musste.

Auch am zweiten Abend wurde wieder am Lagerfeuer gesungen, wir zogen uns aber schon gegen halb elf sehr müde in unser Familienzimmer zurück und schliefen immerhin bis um halb acht. Nach dem Frühstück haben alle noch gemeinsam aufgeräumt, übrige Vorräte bzw. Gepäck in diverse Autos verteilt und gegen Mittag fuhren die meisten zurück – vom Sonnenschein ins Regenwetter.

Bis demnächst,
Sonja 😉