Tiergarten Ulm

Da waren wir schon lange nicht mehr, deshalb stand ein Besuch im Aquarium bei den Jungs ziemlich weit vorne auf der Ausflugsliste. Gestern haben wir uns spontan einen Platz gebucht und durften um 13:30 Uhr einchecken. Wir haben erstaunlicherweise sehr viel gesehen, die Kinder halten es nun doch länger als drei Sekunden vor einem Fenster aus und suchen interessiert nach einem Tier, falls sie gar keines entdecken 🙂 Bei unseren ersten Besuchen war das Motto eher „So schnell wie möglich durchrennen, draußen gibt es einen Spielplatz!“

Dabei habe ich einen Fisch entdeckt, der mir sehr gut gefallen hat: Der Pyjama-Kardinalbarsch, er sieht aus wie ein Patchworkfisch.

Auf unserem Rundgang ist uns das erste Mal eine riesige Bananenstaude aufgefallen, die eine Menge Früchte getragen hat. Gesehen haben wir außerdem sich sonnende Lamas (oder Alpakas), blökende Schafe und meckernde Ziegen, eine stolze Pfauenmama, die mit ihrem Nachwuchs durch den Park gelaufen ist, laute Papageien und ein schlafendes Känguru.

Anschließend wollten wir einen nahegelegenen Abenteuerspielplatz aufsuchen. Leider sind wir zuerst in die falsche Richtung gelaufen.

Nach etwa einer halben Stunde durch die Friedrichsau kam der Spielplatz in Sicht – er war leider ziemlich gut besucht. Also haben wir abgemacht, dass wir es bei etwas schlechterem Wetter noch einmal versuchen (ich habe mir auch notiert, wie wir da ohne Umweg hinkommen: Man muss beim Tiergarten rechts abbiegen und dem Bibererlebnispfad folgen…)

Bis demnächst,
Sonja 😉

Zoobesuch in Augsburg

Heute haben wir den Vormittag im Augsburger Zoo verbracht. Trotz einiger Umwege wegen unplausibler Verkehrsführung haben wir kurz vor neun einen Parkplatz gefunden und konnten an der Kasse glücklicherweise einen Bollerwagen ausleihen. Der war weniger für die Kinder gedacht, als vielmehr für Rucksack mit Wasser und Proviant, Wickeltasche mit Wechselkleidung und Proviant und Regenkleidung (die nicht benötigt wurde). Benjamin hat sich auf den letzten Metern dann aber freiwillig reingesetzt. Und Frederik wäre ihm gerne gefolgt, wenn noch Platz gewesen wäre.

Wir haben drei Stunden Tiere gesucht, gefunden und beobachtet, ein Schiff auf einem Spielplatz bestiegen, fast das komplette Proviant gegessen und das sonnige Wetter in der Anlage genossen.

Das Nashorn trabte in schnellem Galopp über das Außengehege, die Seehunde zeigten eindrucksvoll, dass sie besser schwimmen können als Frederik, der Löwe machte sich lautstark bemerkbar. Die Baumsteigerfrösche und vor allem das gesamte Reptilienhaus fanden großen Anklang bei den Jungs, das neue Elefantengehege wird gerade gebaut und das Giraffenhaus war leider geschlossen, da die Giraffen erst vor kurzem angekommen sind und sich noch eingewöhnen müssen. Am Mittag war der Zoo jedoch sehr voll und wir fix und fertig, deshalb haben wir den Heimweg angetreten und im Garten wurde weitergebaut am Klettergerüst. Langsam nimmt es Formen an, so sieht es jetzt schon nicht mehr aus, die Rutsche wurde schon angebracht und morgen wird das Dach festgeschraubt. Und eine Leiter.

IMG_8366 (2)

Irgendwo muss noch eine Querstange zum Dranhängen für Benjamin hin. Heute musste dafür nämlich der Ginko herhalten – ich weiß nicht, ob er das noch lange aushält.

Der Tag war am Ende leider ziemlich feucht, weil die Jungs beim Gesicht abwischen eine kleine Wasserschlacht im Bad veranstaltet haben, die dann sogar den Flur etwas in Mitleidenschaft gezogen hat. Ergebnis war ein nasser Hundi, der heute Abend nicht mit ins Bett genommen werden kann und die Nacht auf der Heizstange im Bad verbringen muss, ein nasser Frederik, ein sehr nasser Benjamin und Papa und Mama, die die Sauerei aufputzen durften – und alles andere als erfreut waren.


Unser Gemüse wächst und gedeiht, die ersten großen Erdbeeren erwarte ich diese Woche. Gurken haben wir schon fünf geerntet, sie sind wirklich lecker. Runde Zucchini sind auch schon zu erkennen und die Tomaten blühen. Einzig die Bohnen können in diesem Jahr nicht so richtig wachsen, den Schnecken schmecken die kleinen Pflänzchen wohl besonders gut.


Und was sonst noch alles im Mai etwas weiter vorangeschritten ist, seht ihr hier:

Näheres zu den Criss Cross Blöcken gibt es hier. Ich bin sogar dazu gekommen, weitere Dreiecke für den Triangle Quilt auszuschneiden – und habe endlich das Vlies und den Hintergrundstoff besorgt. Mehr zu den anderen Deckchen und Decken gibt es in den nächsten Wochen, wenn ich auch mal ein Projekt richtig abschließen kann…

Bis demnächst,
Sonja 😉