One Way

Der Block One Way, der in diesem Monat von Andrea vorgestellt wird, kann auf die unterschiedlichsten Arten interpretiert werden. Die Pfeile können auch als Häuser genäht werden, die Pfeilrichtung ist innerhalb der Reihe sehr variabel, beispielsweise können sie von links und rechts in die Mitte zeigen und sich dort treffen, die Streifen oben und unten können entweder weggelassen, oder schon in der Breite des Zwischenstreifens zugeschnitten werden… Ich bin gespannt, welche Ideen noch auftauchen. Mir war jedoch von Anfang an klar, dass ich bei der vorgestellten Anleitung für die Einbahnstraße nach rechts bleibe – ohne Abweichungen. Passt am besten zu den bisherigen Reihen. Zwei Reihen fehlen ja noch, wer weiß, was sich die 6 Köpfe da noch ausgedacht haben 😉

Nachdem ich den unbunten Probeblock mit demselben Hintergrund wie den Herzblock erstellt hatte, ist mir aufgefallen, dass das Ganze auch etwas komplizierter möglich wäre:  Ich habe bisher sieben unterschiedliche Hintergrundstoffe verwendet und genau sieben Teile sollten im Hintergrundstoff zugeschnitten werden. Warum also nicht alle Hintergrundstoffe in jedem einzelnen Block verwenden? Am Montagvormittag habe ich mich ans Ausschneiden gemacht – und wirklich sehr lange gebraucht. Zuerst habe ich aus den sieben Stoffen je einmal alle Teile eines Blocks zugeschnitten. Diese wurden dann mehr oder weniger zufällig auf die Farben verteilt und dann haben ja noch 21 Teile gefehlt. Also drei von jeder Farbe. Ich habe es dann am Ende wirklich hinbekommen, dass in jedem Block alle sieben Hintergründe vertreten sind.

Und hoffe, dass das jetzt nach dem heutigen Zusammennähen immer noch so ist. Wenn nicht – auch egal, das Gesamtbild stimmt 😉

IMG_9580 (2)

Was passiert, wenn man zwei Blöcke zum Zusammennähen aufeinanderlegt und diese kurz vor der Nähmaschine noch mal wendet, seht ihr hier, dann ist grün plötzlich vor blau:

IMG_9579 (2)

Aber solange nichts getrimmt wird, kann man ja alles einfach reparieren!

In den nächsten Tagen mache ich mir Gedanken zu den Zwischenstreifen (Breite, welche Stoffe werden wie zusammengenäht) und zum Längenausgleich der Reihen (vielleicht hilft mir dabei ja der Triangle Quilt-Along, da mussten wir ja auch die Streifen angleichen). Die Zwischenstreifen kann ich dann hoffentlich noch vor Dezember vorbereiten.

 

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn du auf „KOMMENTAR ABSENDEN“ klickst, willigst du ein, dass deine hier angegebenen Daten (E-Mailadresse und Name) gespeichert werden. Weitere Informationen über das Erstellen eines Kommentars und welche Daten dabei übertragen werden, kannst du jederzeit in der Datenschutzerklärung nachlesen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s