Reparieren von 12 bis 12

Natürlich bin ich auch in diesem Jahr wieder beim Reparieren dabei! Der Reparaturstapel im Atelier wuchs zwischen den Jahren kontinuierlich an. Jeans und Jogginghosen wurden wild aufeinander gestapelt. Meine aktuellen Reparaturen habe ich dann allerdings in der Garderobe entdeckt, geflickte Jeans braucht man ja erst wieder nach dem Lockdown. Zum einen wurde eine Schneehose repariert, bei der sich der Steckverschluss für die Hosenträger gelöst hatte.

Die Hose haben wir heute ausgiebig zum Schlittenfahren benutzt. Es war fast nichts los auf dem Berg der Mittelschule. Benjamin hat eine Freundin aus dem Kindergarten entdeckt und mit ihr diverse Bob-Rennen ausgetragen.


Dann wurde in der Garderobe die zerstörte Flötentasche unter einer Winterjacke entdeckt. Ein Henkel war komplett abgerissen – offenbar hat sich auch da wieder jemand hingehängt…

Die Tasche habe ich 2018 extra für Frederiks Flötenutensilien entworfen. Benjamin wird sie noch bis August brauchen, er lernt in seinem letzten Kindergartenjahr auch Flöte. Also habe ich getrennt, oben sowohl auf der Innen- als auch auf der Außenseite mit einem passenden Stück Stoff verlängert, die Henkel flach gebügelt und wieder angebracht. Beim zweiten Mal haben sie auch in die richtige Richtung gezeigt… Und wieder zusammengenäht. Anschließend wurde die Tasche gewaschen und sieht jetzt beinahe aus, wie damals 😉


Die Schwiegermutter hat mir dann noch eine Kuscheldecke mit Loch vorbeigebracht. Da wurde ein Herz aus Fleece aufgenäht. Auf der Rückseite ist es mir beim Annähen etwas verrutscht. Das Loch ist jedenfalls verdeckt und vor weiterem Ausreißen geschützt.

Reparieren ist im Moment wichtiger denn je. Kleidung geht uns hier bestimmt nicht aus, ab und zu wird auch mal etwas Neues angefertigt. Was wir allerdings wirklich bald brauchen – abgesehen von einem Friseurbesuch – ist ein Schuhladen. Benjamins Winterstiefel sind so gut wie durch, da muss Ersatz her, wenn das Wetter so bleibt.

Bis demnächst,
Sonja 😉

Verlinkt bei Valomea’s Flickenkiste.

Ein Gedanke zu “Reparieren von 12 bis 12

  1. Valomea 28. Januar 2021 / 22:48

    Bei Dir ist auch ein Stapel in der Nähecke? *lach*
    Ich habe mir auch gerade vorgenommen, dem endlich zu Leibe zu rücken, da sammelt sich in kurzer Zeit immer wieder ein seltsames Sammelsurium an.
    Du hast eine prima Reparatur der Flötentasche gezaubert. Da hast Du Dir so richtig viel Mühe gemacht. Aber das lohnt sich natürlich. Sieht prima aus!
    Schuhe sind echt schwierig, da braucht man in den allermeisten Fällen einen Schuhladen… Gutes Gelingen!
    Elke

    Gefällt mir

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Wenn du auf „KOMMENTAR ABSENDEN“ klickst, willigst du ein, dass deine hier angegebenen Daten (E-Mailadresse und Name) gespeichert werden. Weitere Informationen über das Erstellen eines Kommentars und welche Daten dabei übertragen werden, kannst du jederzeit in der Datenschutzerklärung nachlesen.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.