Schnittmusterbereinigung 5/12

Im ersten Drittel des Monats waren wir auf einem 40er Geburtstag eingeladen, bei dem ganz oben auf der Wunschliste „Schotter, Zaster, Moneten“ stand. Diese wollten natürlich auch schön verpackt werden, deshalb beschloss ich, eines meiner zahlreichen Schnittmuster für Geldbeutel hervorzukramen und loszulegen.

Der erste Versuch war der Männergeldbeutel „Zeus“. Ohne Schnickschnack und einfach zusammenzusetzen. Er kann aus robustem Material erstellt werden und enthält in der schwierigen Version ein Reißverschlussfach für Münzen, ein großes Fach für Scheine und sechs Kartenfächer.

Zudem ist er wirklich schnell genäht und deshalb ideal als „Geschenkverpackung“. Natürlich musste ich wieder experimentieren. Das Reißverschlussfach wird ohne Futter genäht, irgendwie hat mir das nicht gefallen und ich habe ein weißes Futter hinzugefügt. Dadurch ließen sich allerdings die oberen Ecken nicht mehr so schön herausarbeiten und der Aufsatz mit den Karten war ein bisschen zu groß. Aus diesem ersten Versuch ist deshalb ein Mäppchen geworden.

Das zweite Reisverschlussfach habe ich dann tatsächlich ohne Innenfutter genäht, aber gleich etwas größer zugeschnitten. Jetzt ist das Außenteil größer als der Aufsatz mit den Steckfächern und alles fügt sich harmonisch zusammen.

Diese Geldbeutel-Mäppchen-Kombination wurde dann doch nicht verschenkt. Ich habe beim Aufräumen im April ganz hinten im Regal SnapPap und Kulörtexx in großer Menge entdeckt und die Anleitung von Pattydoo hergenommen um mit diesem Material zu experimentieren. Der erste Geldbeutel ist aus blauem Kulörtexx entstanden. Kaum hatte Frederik ihn entdeckt, wollte er natürlich auch einen Geldbeutel haben. Und da ich ja noch in der Probierphase war, habe ich ihn ihm geschenkt. Daraufhin wollte Benjamin natürlich auch einen. Parallel zum seinem hellblauen Geldbeutel habe ich dann noch einen in braunem SnapPap ausgeschnitten und auch zusammengenäht. Das geht auch ziemlich fix, sobald man sich an die Eigenheiten des Materials gewöhnt hat. Das SnapPap fand ich in der Verarbeitung ein bisschen besser, weicher, formbarer. Der braune wurde letztendlich gefüllt verschenkt und die beiden anderen warten im Kinderzimmerregal auf einen Einsatz.

Mein Fazit in diesem Monat: Das Schnittmuster der SnapPap Geldbörse darf bleiben. Daraus kann man wirklich sehr spontan ein tolles Geschenk herstellen. Mit der richtigen Verzierung, bzw. schönen Webbändern lässt sich ein sehr persönlicher Geldbeutel erstellen. Das Schnittmuster des Männergeldbeutels Zeus wandert jedoch in die Papiertonne. Mir ist aufgefallen, dass ich hier noch mindestens fünf Schnittmuster zu diesem Thema liegen habe. Die wollen ja auch einmal genäht werden.

Bis demnächst,
Sonja 😉

2 Gedanken zu “Schnittmusterbereinigung 5/12

  1. eSTe 31. Mai 2019 / 15:05

    Hallo Sonja, so ohne Schnickschnack und einfach scheint erscheint Zeus mir nicht ;-D. Da hätte ich viel zu viel Respekt vor. Die SnapPap-Variation ist mir da echt sympatischer. Jetzt schau ich mir aber erst mal die Anleitungen dazu an. Danke für’s zeigen.
    LG eSTe

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu eSTe Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.