Adventskalendertasche II

Heute ging das letzte Näh-Türchen vom farbenmix-Adventskalender auf. Für mich war allerdings gar nichts mehr zu tun: Die Wendeöffnung habe ich gestern aus lauter Gewohnheit gleich nach dem Annähen der Innenseiten verschlossen. Und als Gurtband wird – als Zeichen der Nachhaltigkeit – mein „Universal-Gurtband“ verwendet. Hier ist sie, meine Adventskalendertasche 2019:

Genau meine Farben – wie man in diesem Beitrag an der Alltagsheldin, dem Fünf-Fach-Organizer, diversen Geldbeuteln und Taschentüchertaschen sehen kann. Sie kommt nicht so aufgeplustert daher wie die Alltagsheldin, was auch daran liegen kann, dass ich nur auf die Hauptinnenseiten Vlies H630 aufgenäht habe, der Gedanke, den Baumwollstoff zu verstärken kam mir nämlich relativ spät 🙂 Vom Schnitt her sind sie sich aber sehr ähnlich, die neue Tasche ist ein kleines bisschen größer. Die Paspel war äußerst schlecht anzubringen, es wurden immer wieder Stiche ausgelassen. Ich bin noch am Recherchieren, ob das an der Paspel, am Außenstoff, dem Reißverschlussfüßchen, dem Faden oder der Nadel lag. Deshalb wurde die Paspel ein zweites Mal mit dem Standardfüßchen angenäht. Sicher ist sicher…

Ich habe hier doch tatsächlich meinen letzten Magnetverschluss verwendet. Er wurde mir von einer Bekannten geschenkt, die eine alte Ledertasche ausrangiert hatte.

An die Reißverschlüsse habe ich weihnachtliche Anhänger aus dem Schmuckkästchen angebracht, da kommen die wenigstens auch einmal zu Einsatz. Ein Engel befindet sich am Hauptreißverschluss, die Reißverschlusstasche auf der Rückseite wird von einer Schneeflocke verziert.

Ich freu mich schon aufs nächste Jahr 🙂


Heute ist hier übrigens der erste Schnee gefallen – und nach zwei Stunden wieder weggetaut. Genug Zeit, um im Garten einen Schneemann zu bauen.

IMG_1404 (2)

Und am Abend sind noch zwei interessante Sterne entstanden. Was dabei rauskommt, wenn man erst faltet, dann einschneidet und schließlich klebt, seht ihr hier.

Bis demnächst,
Sonja 🙂

Adventskalendertasche

Bis jetzt habe ich es immer geschafft, um den 6.12 mit der Adventskalendertasche von farbenmix anzufangen. In diesem Jahr ist alles anders. Erst war ich krank, dann war Nikolausmarkt, jetzt hat es Benjamin erwischt. Zwischendurch hat Frederik noch Schlittschuhfahren gelernt (eigentlich mehr ein richtiges „Laufen“ auf dem Eis 😉 ), wir hatten viel Besuch, der Skillbuilder hat den letzten Block bekommen und am Abend ist das Atelier so kalt, dass man dort nur ungern arbeitet. Aber heute Morgen habe ich losgelegt und tatsächlich Tag 1 bis Tag 9 erledigt. Die Stoffe habe ich glücklicherweise schon vor dem ersten Dezember herausgesucht.

IMG_1397 (2)

Auch Magnetverschluss, Gurtband, Webbänder, Vlies und Reißverschlüsse waren schnell im Bastelschrank gefunden. So sah es noch heute Vormittag aus, einige Teile waren schon genäht, andere erst zugeschnitten.

Mittlerweile ist das Chaos beseitigt und ich bin tatsächlich up to date!

IMG_1400 (2)

Noch drei Tage, dann ist sie fertig!

Bis demnächst,
Sonja 😉

Der Tiny Quilt ist fertig!

Hat man erst einmal das Top zusammengenäht (ein Video über das Zusammensetzen gibt es bei Teresa), geht alles andere wie von selbst. Der fertige Tiny Quilt hat eine Größe von ca. 35×35 cm, entsprechend schnell ging das Quilten mit dem Pseudo-Handquiltstich. Das Binding in einer Kontrastfarbe habe ich wieder mit der Hand angenäht.

IMG_1372 (2)

IMG_1373 (2)

Frederik gefällt es sehr gut – was der Hundi dazu sagt, erfahren wir erst an Heiligabend.

Bis demnächst,
Sonja 😉

Reparieren von 12 bis 12

In diesem Monat sind mir wieder ein paar Jeans unter die Nadel gehüpft. Darunter auch zwei von Benjamin, die ich mehr schlecht als recht schon mal repariert hatte. Dieses Mal wurde also alles anders gemacht, und wie üblich über die Seitennaht repariert – da ist bis jetzt noch an keiner Jeans ein zweites Loch entstanden. Zuerst habe ich meine Murksreparatur herausgeschnitten, dann ein Stück Jeansstoff von innen mit Zickzackstich am entstandenen Loch befestigt, und letztendlich noch von vorne ein größeres Stück Jeansstoff aufgebügelt und aufgenäht.

Mein genähter Adventskranz, der das ganze Jahr über an der Ateliertür hängt, wurde auch einer genauen Inspektion unterzogen, eventuell wird er ja demnächst gebraucht. Die Jungs haben damit gespielt und eine Knopfblume abgerissen. Andere Blumen waren an einem Ende lose und alles wurde wieder fest drangenäht.

Auf meinem Reparatur-Stapel lagen schon seit Wochen zwei Pullis von Benjamin, bei denen Ärmelbündchen und Ärmelsaum durchlöchert waren und eine kurze Hose, die er wahrscheinlich im nächsten Jahr sowieso nicht mehr anziehen kann. Diese hatte im Schritt ein Loch und war im Nu zusammengeflickt. Bei den Pullis machte ich dagegen kurzen Prozess und verwandelte sie in T-Shirts. Als Abschluss habe ich dann mit der Overlock ein „Bündchen für Faule“ drangenäht. Beide werden als Ersatzshirts in den Kindergarten mitgenommen.

Dann wurde noch eine Hose von Oma Haia gekürzt und neues Klettband an einen alten Vorhang angebracht. Davon gibt es nur keine Bilder 🙂

Folgende Dinge habe ich im Zuge des Bastel- und Reparaturrauschs auch noch repariert bzw. bearbeitet, sie wurden sozusagen upgecycelt:

  • Die Spendenbox für den Kindergarten hat neue bunte Kugeln aus Washi-Tape bekommen.
    IMG_1367 (2)
  • Ein altes Solitaire-Spiel wurde bei Oma Haia in der Schublade entdeckt. Die Schachtel sah ziemlich ramponiert aus und wurde mit Acrylfarbe, bunten aufgetupften Tieren und einem Rest Einbandfolie zum echten Hingucker. Gespielt wird hier auch schon fleißig 😉
  • In den letzten Jahren habe ich im November immer wieder auf dem Markt einen  Kranz gekauft und diesen dann selbst geschmückt und aufgehängt. Vor kurzem fand ich in Frederiks Bastelanleitungen die Idee, den Rohling mit rotem Krepppapier und roter Filzwolle zu umwickeln und ihn dann mit Naturmaterialien zu schmücken. Wir hatten noch zwei Rohlinge in der Garage und diese beiden Kränze sind daraus entstanden. Einer hängt im Wohnzimmer, der andere an der Haustür.
  • Aus ausgemusterten Waschlappen und Jerseyresten habe ich einige bunte Abschminkpads genäht – der nächste Fasching kommt bestimmt, da werden sie wieder benötigt.
    IMG_1356 (2)

Und jetzt verlinke ich noch bei Valomea und schau mal, was sonst noch repariert wurde.

Bis demnächst,
Sonja 😉

Tiny QAL – Mini Sawtooth Star

Sterne sehen in Quiltblöcken immer gut aus – der Mini Sawtooth Star, welcher den Mini Quilt von Teresa komplettiert, war angenehm zu nähen und ging schneller als gedacht.

Was vielleicht ganz gut ist, denn seit Benjamin bemerkt hat, dass Frederiks Hundi eine Decke bekommt, glaubt er, dass sein Hund auch eine Decke geschenkt bekommt. Glücklicherweise liegen hier ja noch genug Mini-Blöcke rum, dann werden eben in die Edelstahlabdeckung weniger eingesetzt.

Ich habe dieses Mal nur zwei Versionen gemacht, eine mit weißen Zacken, diese wurden dann auch gleich bei Frederiks Top eingesetzt. Und eine Version mit bunten Zacken und Ecken, die sich aus mehreren falsch zugeschnittenen Teilen für den Mini Grecian Square ergeben hat.

IMG_1369 (2)

Das heißt eine Variante brauche ich noch, damit entweder Benjamin oder die Edelstahlabdeckung auch in den Genuss eines Sawtooth Stars kommt.

Bis demnächst,
Sonja 😉